heimatlos2-titel

Vor über fünf Jahren ist die erste Ausgabe der `heimatlos´, der Stadtteilzeitung des Gymnasiums Links der Weser, erschienen. Damals stand die Zeitung im Zeichen der Flüchtlingskrise. Viele Artikel reflektierten kritisch dieses Thema – mit Blick auf die Schule, auf Bremen aber auch auf Fluchtursachen, internationale Politik und Wirtschaft. Sie gewann viele Preise, zuletzt den mit 3000€ dotierten Hilde-Adolf-Preis – den bedeutendsten Preis Bremens für bürger- und menschenrechtliches Engagement.
Jetzt ist die 3. Ausgabe der Zeitung erschienen. In dieser wird das Thema Flucht und Migration allerdings nur am Rande behandelt – wohlwissend, dass Heimatlosigkeit und Flucht für immer mehr Menschen todbringender Alltag ist. Im Zentrum stehen aber dieses Mal viel stärker die Schule selbst und wie sie mittels vielfältiger Projekte im Stadtteil, in Bremen und in verschiedensten Orten der Welt ganz alltagspraktisch junge Menschen vor Rassismus und Diskriminierung wappnet. Ein solcher Blick über den Tellerrand ist, so unsere Überzeugung als Schule ohne Rassismus, überhaupt die Grundlage dafür, dass man sich reflektiert und kritisch mit globalen gesellschaftlichen (Fehl-)Entwicklungen auseinandersetzen kann. Ach ja, dann war da auch noch `Luke, die Schule und ich´ – das war schon etwas Besonderes.

Viel Spaß bei der Lektüre! – Sie liegt an vielen Orten im Stadtteil und insbesondere in der Schule aus. Sie kann auch herunter geladen werden unter:
http://austausch.teamnawrot.de/HEI_rz_190731_Heimatlos_Zeitung.pdf