Eine Zusammenfassung des aktuellen Stands der Planungen hinsichtlich des Wiedereinstiegs, einhergehend mit den Infos aus der Bildungsbehörde, ist nachfolgend aufgelistet:

1. Das Abitur ist entlang der Planungen und Infos mit den ersten Hauptterminen vom 22.04. – 07.05. gestartet. Die zweiten Haupttermine liegen dann in der Zeit vom 12.05. – 29.05. An den Prüfungstagen ist zusätzlicher Unterricht kaum möglich.

2. In der Woche vom 04.05. – 08.05. startet der Jahrgang 10, indem sich die SuS individuell nach Absprache mit ihren mündlichen Prüfern hinsichtlich der Prüfungsvorbereitung mündliches ZAP treffen. Im Mittelpunkt dieser Woche steht also die Vorbereitung auf die mündlichen Prüfungen, welche regelhaft für Jahrgang 10, vom 11.05 – 13.05 entlang des Prüfungsplanes stattfinden.

3. Ab dem 18.05. beginnt der prüfungsvorbereitende Unterricht für Jahrgang 10. Hier werden die Klassen ausschließlich in Halbgruppen, welche durch die KL eingeteilt werden, in ihren Hauptfächern bis zum Zeitpunkt der ZAP-Prüfungen unterrichtet. Der Unterricht findet, da in diesem Zeitraum auch weiterhin das Abitur angesetzt ist, unregelmäßig statt. In KW 24 finden vom 08.06-12.06 dann regelhaft die Abschlussprüfungen ZAP für den Jahrgang 10 und in Teilen für Schülerinnen und Schüler der E-Phase statt.

4. Der Unterricht in den Leistungskursen der Q1 soll für den 20. und 29. Mai ebenfalls in Kleingruppen erstmalig wieder erfolgen. Die Planung wird durch das Oberstufenteam vorgenommen und zeitnah kommuniziert.

5. Wir beabsichtigen im Mai einen ersten Unterricht für ausgewählte Schülerinnen und Schülern des 5. Jahrgangs zu starten. Die hier gemachten Erfahrungen werden wir nutzen, um weitere Jahrgänge der Sekundarstufe I nach den Prüfungsphasen – für ausgewählte Schülerinnen und Schülern – eine Beschulung zu ermöglichen.

6. Die Notbetreuung für die Jahrgänge 5-7 wird weiter beibehalten und im wöchentlichen Wechsel werden die Pläne mitgeteilt.

Wie den Planungen entnommen werden kann, besteht der Fokus derzeit auf dem Abitur, den Abschlussprüfungen ZAP in Jahrgang 10 sowie einem Wiedereinstieg für die Q1. Da wir im Vergleich zu den anderen Gymnasien neben den Abiturprüfungen in der Sekundarstufe II in der Sekundarstufe I im Jahrgang 10 mit sechs Klassenverbänden rund 140 schriftliche und mündliche MSA-Prüfungen durchführen, gibt es in der Summe viele Prüfungstage im Mai bis Anfang Juni . Dies bedeutet, dass wir nicht nur sehr viele Prüfungstage, an denen kein Unterricht stattfindet, bis in den Juni hinein haben, sondern auch, dass wir zunächst vorrangig die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen und in Teilen der E-Phase in Kleingruppen auf ihre Abschlussprüfungen vorbereiten.

Für die Zukunft ist ab Anfang Juni ein weiteres, gestuftes Verfahren für den Einstieg weiterer Jahrgänge in der aktuellen Diskussion. Auch gibt es Ideen aus unserem sozialpädagogischen Bereich zusätzliche Angebote für die Kinder zu eröffnen. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir hierzu jedoch noch keine seriösen Aussagen machen. Insofern wird das Homeschooling, und hier nehmen wir ein sehr engagiertes und auch innovatives Handeln im gesamten Kollegium und bei unseren Schülerinnen und Schülern wahr, weiterhin stattfinden.